Zum Hauptinhalt springen

Dänisches Milliardärspaar verliert drei seiner Kinder

Bei den Anschlägen in Sri Lanka sind laut Medienberichten drei der vier Kinder des reichsten Dänen ums Leben gekommen.

Grosse Trauer um die Todesopfer: Am Dienstag gab es im Ort Negombo eine Massenbeerdigung. (23. April 2019)
Grosse Trauer um die Todesopfer: Am Dienstag gab es im Ort Negombo eine Massenbeerdigung. (23. April 2019)
Getty, Keystone
Menschen in Sri Lanka gedenken der Anschlagsopfer.
Menschen in Sri Lanka gedenken der Anschlagsopfer.
Shahzaib Akberg, Keystone
Zehn Tage zuvor hatte Sri Lankas Polizeichef Pujuth Jayasundara vor möglichen Selbstmordanschlägen auf Kirchen  durch die radikalislamische Gruppe NTJ gewarnt.
Zehn Tage zuvor hatte Sri Lankas Polizeichef Pujuth Jayasundara vor möglichen Selbstmordanschlägen auf Kirchen durch die radikalislamische Gruppe NTJ gewarnt.
AP
1 / 13

Der dänische Milliardär Anders Holch Povlsen und seine Frau Anne haben bei den Anschlägen in Sri Lanka drei ihrer vier Kinder verloren. Ein Sprecher von Povlsens Modeunternehmen Bestseller bestätigte dies am Montag. Das Alter der Kinder wurde nicht genannt. Der Unternehmenssprecher bat, die Privatsphäre der Familie zu respektieren.

Dänischen Medien zufolge machte die Familie Ferien auf der Insel. Erst vor wenigen Tagen hatte die Tochter des Paares Alma Storm Holch Povlsen ein Ferienfoto auf ihrem Instagram-Profil geteilt.

Der 46-jährige Povlsen hat Bestseller mit Marken wie Vero Moda, Only oder Jack & Jones von seinen Eltern geerbt. Merete und Troels Holch Povlsen hatten das Modeunternehmen 1975 gegründet. Sohn Anders ist auch grösster Aktionär des Internet-Modehändlers Asos und ist an Zalando beteiligt. Er gilt als der reichste Mann Dänemarks.

Bei den Anschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka wurden am Ostersonntag mindestens 290 Menschen getötet und rund 500 weitere verletzt. Die Regierung macht eine einheimische Islamistengruppe verantwortlich.

AFP/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch