ABO+

Der grosse Porsche-Bschiss

Ein Autohändler verkaufte Autos, die ihm nicht gehörten. Geprellte Kunden machen Millionenschäden geltend.

Der Chiquita-Porsche, als er noch fuhr. Heute fehlen Hunderte wertvoller Originalteile. Foto: www.esprit-racing.com

Der Chiquita-Porsche, als er noch fuhr. Heute fehlen Hunderte wertvoller Originalteile. Foto: www.esprit-racing.com

Christian Brönnimann@ch_broennimann

Dieser Artikel gehört zu den meistgelesenen Texten der letzten Wochen. Er erschien erstmals am 9. Juni 2019.

In einer grossen Industriehalle im aargauischen Klingnau steht ein Skelett. Nicht aus Knochen, sondern aus Kunststoff und Metall. Es sind die Überreste eines Autos, für das Liebhaber gegen eine Million Franken zahlen. Doch nun steht es als leere Hülle da. Sitze, Motor, Räder, Steuerrad, Instrumente, Tank – alles ausgeweidet. Nicht einmal die Türgriffe sind noch dran.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt