Zum Hauptinhalt springen

Ein Fall für die Feuerwehr: Mann bleibt in Klo stecken

Die Rettung seines Handys brachte einen Mann in eine missliche Lage: Der Arm des Chinesen steckte derart tief in einer Kloschüssel, dass nur noch die Feuerwehr helfen konnte.

Einem Chinesen lag sein Handy offenbar derart am Herzen, dass er für eine Rettungsaktion keinen Aufwand scheute. Ein beherzter Griff in die Kloschüssel, in der das Telefon verschwand, brachte den Mann in eine missliche Lage: Bis zur Schulter steckte er im Abflussrohr fest.

Nach erfolglosen Befreiungsversuchen alarmierte der Mann die Feuerwehr. Mit einem aufwändigen Rettungseinsatz gelang die Befreiung des Mannes schliesslich - das Handy dürfte aber dennoch im Eimer sein.

(REUTERS)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch