Zum Hauptinhalt springen

Ein Toter bei Frontalzusammenstoss im Aargau

Ein 22-jähriger Lenker hat zwischen Suhr und Oberentfelden die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in einer Linkskurve ins Schleudern geraten. Die Folge: Ein Toter, drei Verletzte – darunter zwei Kinder.

Frontalkollision in einer Kurve: Die beiden zerstörten Autos am Unfallort. (11. Oktober 2014)
Frontalkollision in einer Kurve: Die beiden zerstörten Autos am Unfallort. (11. Oktober 2014)
Markus Heinzer/newspictures

Ein 22-jähriger italienischer Autolenker ist am Samstagmorgen bei einer Frontalkollision ums Leben gekommen. Sein Wagen kam auf der Strasse zwischen Suhr und Oberentfelden im Aargau in einer Linkskurve ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstiess.

Die Insassen dieses Fahrzeugs – ein 45-jähriger Schweizer und seine beiden drei- und fünfjährigen Kinder – wurden verletzt. Eines der Kinder musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch