Zum Hauptinhalt springen

Einbrecher knacken Restaurant-Tresor

In einem Lokal in Aarau haben Diebe mehrere Türen aufgewuchtet und Bargeld erbeutet. Laut Geschäftsführer handelt es sich um Profis.

Vermutlich mit einem Winkelschneider haben Einbrecher ein Loch in den Safe des Restaurants Einstein geschnitten.
Vermutlich mit einem Winkelschneider haben Einbrecher ein Loch in den Safe des Restaurants Einstein geschnitten.
Screenshot Tele M1
Der Tresor ist mehrere Hundert Kilogramm schwer.
Der Tresor ist mehrere Hundert Kilogramm schwer.
Screenshot Tele M1
Laut Geschäftsführer Martin Ries waren keine Anfänger am Werk.
Laut Geschäftsführer Martin Ries waren keine Anfänger am Werk.
Screenshot Tele M1
1 / 3

Kurz vor dem Jahreswechsel haben Einbrecher das Restaurant Einstein in Aarau heimgesucht. Sie haben mehrere Türen aufgebrochen und sind ins Büro vorgedrungen, wie der TV-Sender «Tele M1» berichtet.

Dort haben die Täter den massiven Tresor geknackt. Geschäftsführer Martin Ries vermutet, dass sie den grossen und massiven Safe auf den Boden gekippt und dann mit einem Winkelschleifer ein Loch in die Wand geschnitten haben.

Wagenheber verbogen

Der mehrere Hundert Kilogramm schwere Tresor liegt noch immer im Büro am Boden. Selbst zu viert habe man keine Chance gehabt, das massive Stück wieder aufzustellen, sagt Ries auf «Tele M1». «Den Wagenheber hat es verbogen.»

Der Tresor hat vor allem zur Aufbewahrung von Bargeld gedient. Wie viel die Diebe erbeutet haben, wollte Ries gegenüber dem Fernsehsender nicht sagen. Er geht davon aus, dass die Täter das Lokal kennen, und dass sie keine Anfänger sind. «Das war eine massive Gewalteinwirkung», sagt Ries.

Die Polizei habe noch keine Spur der Täter. Trotz des Einbruchs habe das Restaurant regulär geöffnet, und auch die geplante Silvesterfeier sei wie geplant durchgeführt worden, berichtet «Tele M1».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch