Euro-Airport in Basel evakuiert

Die Schweizer Seite des Flughafens wurde am Dienstagnachmittag gesperrt. Grund war ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück.

Die Schweizer Seite des Euro-Airport wurde komplett abgeriegelt. Bild: 20 Minuten

Die Schweizer Seite des Euro-Airport wurde komplett abgeriegelt. Bild: 20 Minuten

Am Dienstagnachmittag wurden die Hallen 3 und 4 des Euro-Airport evakuiert. Alle anwesenden Personen mussten die Schweizer Seite des Flughafens verlassen, wie «20 Minuten» berichtete. «Sie wurden von französischen Soldaten hinausbegleitet. Sie wirkten sehr streng, die Passagiere blieben jedoch ruhig», schilderte ein Augenzeuge.

Inzwischen ist klar, dass ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück Grund für die Evakuierung war. Es sei gegen 14.50 Uhr in der Halle 4 gefunden worden, wie Flughafen-Sprecherin Vivienne Gaskell sagte. Auf Anweisung der französischen Behörden wurden dann die Hallen 3 und 4 evakuiert.

Passagiere umgeleitet

Eine Bombenentschärfungseinheit sei angerückt und habe gegen 15.50 Uhr Entwarnung gegeben. Auf den Flugverkehr habe der Einsatz keine Auswirkungen gehabt.

Ausnahmsweise sei die französische Seite für Check-ins aus der Schweiz geöffnet worden, weil nur die Schweizer Seite von der Evakuierung betroffen war. Laut Gaskell haben keine Passagiere ihre Flüge verpasst.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt