Zum Hauptinhalt springen

Fahrer landete zweimal im Bachbett

Ein junger Lenker im Kanton Graubünden rutschte mit seinem Pickup in einen Bach. Mit dem Traktor wollte er das Fahrzeug bergen – doch auch das ging schief.

Erst der Pickup, dann der Traktor im Bach: Die Unfallstelle. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
Erst der Pickup, dann der Traktor im Bach: Die Unfallstelle. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

In der Nacht auf Samstag hat sich in Davos Dorf ein Selbstunfall ereignet. Der Lenker landete mit seinem Personenwagen und anschliessend auch mit einem Traktor im einem Bach. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, geriet der 23-Jährige nach der Überquerung einer Brücke ins Schleudern und fuhr auf die linksseitige Böschung auf. Dadurch kippte sein Fahrzeug auf die Fahrbahn zurück, rutschte über den Asphalt und landete schliesslich auf der Seite liegend im Bach. Der Lenker konnte unverletzt aussteigen.

Um das Fahrzeug, einen Pickup, zu bergen, holte er den Traktor seiner Eltern. Doch als er diesen mit dem Fahrzeug im Wasser verbunden hatte, rutschte auch der Traktor ab und landete auf dem Dach liegend ebenfalls im Bachbett.

Licht im Bach gesehen

Ein Anwohner sah kurz vor 5 Uhr morgens von seinem Haus aus ein Licht im Bach und alarmierte die Kantonspolizei. Als die Patrouille vor Ort eintraf, entdeckte sie den Pickup und den Traktor im Bach. Den Lenker fand sie gemäss Mitteilung schlafend zwischen Fahrbahn und Bachbett vor. Er sei unverletzt, aber alkoholisiert gewesen. Zur Kontrolle wurde er ins Spital Davos gebracht.

Die beiden Fahrzeuge, beide stark beschädigt, mussten mit einem Kranfahrzeug aus dem Bach geborgen werden. Wie die Kapo Graubünden schreibt, verlor der Lenker nach bisherigen Erkenntnissen die Kontrolle über sein Fahrzeug, weil er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Der genaue Unfallhergang werde noch abgeklärt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch