Zum Hauptinhalt springen

Gotthardstrecke kurzzeitig gesperrt

Zwischen Airolo und Faido im Tessin war es zu einem Zwischenfall gekommen.

Die Zugstrecke ist am Freitagmorgen kurzzeitig gesperrt worden. Grund dafür war ein mit Baumaterial beladener Flachwagen, der auf einem wegen Unterhaltsarbeiten gesperrten Geleise mit einer Achse entgleist war.

Um sicherzustellen, dass die auf dem anderen Geleise verkehrenden Züge nicht gefährdet werden, wurde die Strecke sicherheitshalber gesperrt, wie SBB-Sprecher Roman Marti auf Anfrage erklärte. Nachdem ein Zug langsam und auf Sicht problemlos durchfahren konnte, wurde die Sperrung aufgehoben.

Damit war die Linie von Arth-Goldau nach Bellinzona wieder offen. Bis der Dienstwagen wieder aufgegleist war, verkehrten die Züge an der Problemstelle jedoch langsam und auf Sicht, sagte Marti.

Vier Züge waren von der 45-minütigen Sperrung betroffen; die maximale Verspätung betrug ebenfalls 45 Minuten. Die Folge- Verspätungen hielten sich im Rahmen, sagte Marti.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch