Zum Hauptinhalt springen

GV im Gefängnis

Der Wettermoderator Jörg Kachelmann sitzt seit März in Untersuchungshaft. Dies hält ihn aber nicht davon ab, die Geschäfte seiner Produktionsfirma weiterzuleiten.

Kachelmann bezeichnete sich in einer Erklärung seiner Anwälte als unschuldig. Am 31. Mai 2011 wurde er «in dubio pro reo» freigesprochen.
Kachelmann bezeichnete sich in einer Erklärung seiner Anwälte als unschuldig. Am 31. Mai 2011 wurde er «in dubio pro reo» freigesprochen.
Reuters
1 / 1

Der wegen Vergewaltigungsverdacht in Untersuchungshaft sitzende Wettermoderator Jörg Kachelmann will im Gefängnis die Aktionäre seiner Produktionsfirma treffen. Der wegen Vergewaltigungsverdacht in Untersuchungshaft sitzende Wettermoderator Jörg Kachelmann will im Gefängnis die Aktionäre seiner Produktionsfirma treffen.

Tagungsort der ordentlichen Generalversammlung sei die Justizvollzugsanstalt Mannheim, berichtete das Magazin «Focus» am Samstag vorab unter Berufung auf die ihm vorliegende Einladung.

Die Generalversammlung solle unter anderem beschliessen, was mit dem Bilanzgewinn 2009 in Höhe von 4,85 Millionen Schweizer Franken geschehe. Unter Tagesordnungspunkt Neun ist demnach die Wahl des Verwaltungsrates geplant.

Prozess im September

Hier stehen Kachelmann, derzeitig Präsident, sein Vertreter Norbert Steffen, der Neu-Eigentümer der Zeitung «Euro am Sonntag», Frank-B. Werner, sowie ein weiterer, noch nicht benannter Bewerber zur Wahl. Der ungewöhnliche Versammlungsort sei den derzeit schwierigen Umständen geschuldet, sagte Werner dem «Focus».

Kachelmann war Mitte März nach der Rückkehr von den Olympischen Winterspielen in Kanada auf dem Flughafen Frankfurt am Main verhaftet worden, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Der TV-Wettermoderator steht in Verdacht, im Februar seine langjährige Freundin in deren Schwetzinger Wohnung vergewaltigt zu haben. Der Prozess gegen den 51-Jährigen beginnt am 6. September. Kachelmann beteuert seine Unschuld.

AFP/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch