Zum Hauptinhalt springen

Hotel Dolder im Visier der Fahnder

Im Hotel Dolder soll Kunst hängen, die nicht ordentlich in die Schweiz eingeführt worden ist. Der Fall wirft ein Licht auf die Methoden, wie Superreiche ihr Kapital anlegen – und den Staat umgehen.

Beherbergt Kunst aus der Sammlung des Hotelbesitzers Urs E. Schwarzenbach: Hotel Dolder Grand
Beherbergt Kunst aus der Sammlung des Hotelbesitzers Urs E. Schwarzenbach: Hotel Dolder Grand
Alessandro Della Bella, Keystone

Es war im Frühling 2011, als das Hotel Dolder Grand zu einem inoffiziellen Museum wurde: Joan Miró, Andy Warhol, Salvador Dalí, Damien Hirst – über 100 Werke namhafter Künstler liess Hotelbesitzer Urs E. Schwarzenbach aus einem Lager, in dem die Bilder eingestellt waren, in sein Luxushotel trans­ferieren. Es sprach sich schnell herum, welche hochkarätigen Bilder dort hängen. Und offenbar wurden damals nicht nur Journalisten und Hotelbesucher auf die wertvolle Sammlung aufmerksam, sondern auch Zollfahnder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.