Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin durch die Hölle gegangen»

Die frisch geschiedene Ex-Frau von Tiger Woods, Elin Nordegren, hat das Bekanntwerden der Sexaffären des Golfstars nach eigenen Angaben als die Hölle erlebt.

Gibt die Ahnungslose: Elin Nordegren.
Gibt die Ahnungslose: Elin Nordegren.
Keystone

Es sei ihr peinlich gewesen, kein einziges Mal vermutet zu haben, dass Woods sie betrüge, sagte die gebürtige Schwedin in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der US-Zeitschrift «People». Sie sei die vergangenen dreieinhalb Jahre, in denen der Spitzensportler mehrere Affären hatte, viel zu Hause gewesen, unter anderem der Kinder wegen.

Die 30-jährige Nordegren, die am Montag nach knapp sechsjähriger Ehe von Woods geschieden wurde, sagte der Zeitschrift, sie und der Profi-Golfer hätten monatelang versucht, ihre Ehe zu retten. Allerdings habe sie festgestellt, dass eine Ehe «ohne Vertrauen und Liebe» niemandem guttue. In den vergangenen Monaten habe sie «keine einzige Minute Golf gesehen».

Berichte, wonach sie Woods am 27. November des vorigen Jahres mit einem Golfschläger attackiert haben soll, wies Nordegren zurück. Nachdem der Profi-Golfer in der Nähe des gemeinsamen Hauses mit seinem Auto einen Feuerhydranten gerammt hatte, habe sie lediglich versucht, ihn aus dem geschlossenen Auto zu befreien. Der Vorfall hatte Spekulationen über eine Untreue Woods ins Rollen gebracht.

dapd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch