Zum Hauptinhalt springen

Journalist während Live-Stream erschossen

In Santo Domingo sind während einer Radioshow Schüsse gefallen. Dabei sind zwei Menschen getötet worden. Die Sendung wurde live bei Facebook gestreamt.

Schusswechsel im Radiostudio: Moderator Luís Manuel Medina starb während des Verlesens der Nachrichten.
Schusswechsel im Radiostudio: Moderator Luís Manuel Medina starb während des Verlesens der Nachrichten.
Twitter/Screenshot

In der Dominikanischen Republik sind während einer Live-Sendung zwei Menschen erschossen worden. Moderator Luís Manuel Medina verlas die Nachrichten im Studio der Funkstation FM 103.5, als während des Facebook-Live-Videos plötzlich eine Schiesserei hörbar wird. Eine Frau schreit «Schüsse! Schüsse! Schüsse!», danach wird die Übertragung abrupt abgebrochen.

Der Moderator und auch der Produzent der Sendung, Leo Martínez, sterben während der Schiesserei. Die Stationssekretärin Dayaba Garcia wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Politisches Programm

Der Radiosender befindet sich in einem Einkaufszentrum in San Pedro de Macorís. Die Stadt liegt gut 75 Kilometer östlich der Hauptstadt Santo Domingo. Gemäss der Polizei wurden drei Männer verhaftet, aber noch nicht angeklagt. Bislang konnte kein Motiv für die Tat ausgemacht werden.

Moderator Medina hat die Nachrichtenprogramme «Milenio Caliente» und «Hot Millennium» geleitet und war auch der offizielle Ansager des Estrellas Orientales Baseballteams. «Milenio Caliente» ist ein populäres lokales Radioprogramm, das für seine lebendige politische Analyse und soziale Kampagnen bekannt ist.

Trauer auf Twitter: «Wir sind in unserem Schmerz um unsere Kameraden vereint.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch