Zum Hauptinhalt springen

Jugendlicher zündet einen Stapel Sonntagszeitung an

Ein Jugendlicher verursachte am frühen Sonntagmorgen 4000 Franken Schaden, als er ein Bündel Sonntagszeitung in Brand setzte.

Im Bahnhof Altstätten SG soll ein Jugendlicher am frühen Sonntagmorgen Bündel mit Sonntagszeitungen in Brand gesteckt haben. Die Bündel lagen morgens um 5 Uhr in der Unterführung bereit. Der Schaden liegt bei 4000 Franken.

Der 19-Jährige war zusammen mit Kollegen unterwegs, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte. Nachdem der junge Mann laut Polizei die Zeitungen angesteckt hatte, setzte er sich mit seinem drei Kumpeln in einen Zug und fuhr auf und davon.

Doch der Jugendliche wurde bei seiner Tat von einem Zeugen beobachtet. Dank diesem konnten Kantonspolizisten die Jungs im Bahnhof St. Margreten aus dem Zug holen. Der 19-Jährige gab laut der Polizei bereits zu, dass er die Sonntagszeitungen in Brand gesetzt habe. Zum Motiv des mutmasslichen Täters machte die Polizei keine Angaben.

Der Brand selbst konnte rasch gelöscht werden. Die Feuerwehr Altstätten sei «mit einem kleinen Mannschaftsaufgebot» ausgerückt und habe «die mottenden Zeitungen» gelöscht, schrieb die Polizei. Die Zeitungsboxen in der Umgebung des Bahnhofs Altstätten dürften an Heiligabend leer geblieben sein.

SDA/fur

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch