Zum Hauptinhalt springen

Mexikanische Polizeibeamte wegen Korruption verurteilt

Zwei hochrangige Beamte der mexikanischen Drogenbekämpfung stehen unter Verdacht, monatlich bis zu 523'000 Franken Bestechungsgeld von Drogenbaronen kassiert zu haben.

Die Generalstaatsanwaltschaft teilte am Montag in Mexiko-Stadt mit, die beiden Männer hätten einer Drogenbande dafür Informationen über Polizeiaktionen und bevorstehende Hausdurchsuchungen verkauft. 30 weitere Angehörige der Anti-Drogen-Polizei Siedo seien entlassen worden.

Auch die US-Grenzpolizei nahm einen mexikanischen Beamten fest, der unter Verdacht steht, Drogen über die Grenze nach Arizona geschmuggelt zu haben.

Mexikos Präsident Felipe Calderon hat der Korruption in der Polizei den Kampf angesagt, um die Drogenbanden unter Kontrolle zu bekommen. Insgesamt sind mehr als 40'000 Sicherheitskräfte im Anti-Drogen-Kampf eingesetzt.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch