Zum Hauptinhalt springen

Mineralwasser darf bald wieder mit an Bord

Flugpassagiere dürfen hoffen, dass die Beschränkungen für Flüssigkeiten im Handgepäck bis April 2010 aufgehoben werden.

Die EU-Kommission will die Mengenbegrenzungen bis dahin abschaffen. Kommissionssprecher Jens Mester bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der «Wirtschaftswoche». Die Pläne stünden allerdings unter dem Vorbehalt, dass bis dahin Kontrollgeräte zur Unterscheidung zwischen Flüssigsprengstoff und ungefährlichen Substanzen wie Parfum oder Zahnpasta einsatzbereit seien, sagte Mester.

Nach Angaben von Kommissionsexperten wird eine solche Technik derzeit entwickelt und in den USA, Frankreich und Grossbritannien bereits im Labor getestet. Der Einsatz an Flughäfen sei bislang aber noch nicht erprobt worden. Mester erklärte, die Kommission sei «zuversichtlich, dass bis 2010 ein Einsatz solcher Geräte an Flughäfen möglich ist». Auch die EU-Regierungen hätten sich im zuständigen Sicherheitsausschuss mit grosser Mehrheit für eine Abschaffung der derzeit gültigen Einschränkungen ausgesprochen. Der Vertreter der deutschen Regierung äusserte Bedenken, wurde aber überstimmt.

AP/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch