Zum Hauptinhalt springen

Mit 145 km/h auf 80er-Strecke: Polizei stoppt mehrere Raser

Nach diversen Kontrollen zogen die Schweizer Polizeien am vergangenen Wochenende mehrere Raser aus dem Verkehr.

Ein Vorfall ereignete sich im Kanton Aargau: Ein 27-jähriger Kosovare fuhr auf der Ausserortsstrecke mit 145 km/h statt wie erlaubt mit höchstens 80 km/h.
Ein Vorfall ereignete sich im Kanton Aargau: Ein 27-jähriger Kosovare fuhr auf der Ausserortsstrecke mit 145 km/h statt wie erlaubt mit höchstens 80 km/h.
Alessandro Della Bella, Keystone

Die Autos von zwei Rasern sind am Sonntag in Vordemwald AG nach einer Geschwindigkeitskontrolle von der Staatsanwaltschaft sichergestellt worden. Ein 27-jähriger Kosovare fuhr auf der Ausserortsstrecke mit 145 km/h statt wie erlaubt mit höchstens 80 km/h.

Hinter dem Auto dieses Lenkers folgte ein zweiter Wagen, dessen Geschwindigkeit sich in einem ähnlich hohen Bereich bewegen dürfte, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Das Tempo müsse noch genau bestimmt werden. Am Steuer dieses Wagens sass ein 30-jähriger Kosovare.

Die Polizei nahm den beiden Lenkern den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts ab. Die Geschwindigkeitskontrolle fand am Sonntagnachmittag auf der Langenthalerstrasse statt.

Mit 120 km/h durch Ebikon gedonnert

Die Luzerner Polizei hat am frühen Sonntagmorgen in Ebikon einen Raser gestoppt, der mit 120 km/h über die Luzernerstrasse donnerte. Erlaubt gewesen wären 50 km/h. Die Polizisten nahmen den 25-Jährigen fest, entzogen ihm den Führerausweis und stellten sein Auto sicher, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Kantonspolizei Zürich zieht Raser aus dem Verkehr

Die Kantonspolizei Zürich hat am Samstagnachmittag in Turbenthal etliche Raser und Schnellfahrer aus dem Verkehr gezogen. Der «Rekordhalter», ein 50-jähriger Spanier, fuhr mit dem Motorrad 148 statt der erlaubten 80 km/h schnell.

Er muss wegen eines Raserdelikts vor Gericht und ist den Fahrausweis sowie das Motorrad los, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Vier weitere Delinquenten überschritten mit ihren Autos die Tempolimite um 22 bis 30 Stundenkilometer. Beim Lenker mit der Überschreitung um 30 km/h wurde ebenfalls ein Strafverfahren eröffnet.

Raser mit 249 km/h auf der A7 bei Frauenfeld gestoppt

Vergangene Woche ist ein 34-jähriger Deutscher aus Basel auf der Autobahn A7 bei Frauenfeld mit 249 km/h in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten. Der Raser wurde verhaftet und sein Wagen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt.

Der Raser, der in Richtung Kreuzlingen fuhr, wurde kurz nach Mitternacht bei einer mobilen Kontrolle erfasst und gestoppt, wie die Thurgauer Kantonspolizei mitteilte. Nach Abzug der Sicherheitsmarge habe er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 122 km/h überschritten.

Der Wagen wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Den Führerschein musste der 34-Jährige abgeben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch