Zum Hauptinhalt springen

Nach 10-Meter-Flug in Hausfassade gelandet – Fahrer unverletzt

Ein alkoholisierter Fahrer verlor in Pratteln die Herrschaft über sein Auto und prallte in eine Hausmauer. Der Fahrer, der seinen 20. Geburtstag feierte, kam mit dem Schrecken davon.

Spektakulärer Unfall mit glücklichem Ausgang: Unfallauto in Pratteln. (Foto: zvg)
Spektakulärer Unfall mit glücklichem Ausgang: Unfallauto in Pratteln. (Foto: zvg)
Keystone

Ein alkoholisierter Autofahrer ist in der Nacht auf heute nach einem Zehn-Meter-Flug in Pratteln BL in eine Hausfassade geprallt. Der Fahrer, der seinen 20. Geburtstag feierte, blieb unverletzt und konnte das auf dem Dach liegende Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Der in der Region wohnhafte Autolenker war gegen drei Uhr früh in Pratteln in Richtung Liestal unterwegs, wie aus einer Mitteilung der Baselbieter Kantonspolizei hervorgeht. Bei einem Kreisel, der derzeit umgebaut wird, habe der Schweizer Staatsangehörige wegen übersetzter Geschwindigkeit die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren.

Das Auto sei in der Folge mit einem Verkehrssignal kollidiert, habe einen Metallzaun durchbrochen und sei nach einem Flug über rund zehn Meter gegen eine Hausfassade geprallt. Das Fahrzeug landete schliesslich gemäss der Polizei auf dem Dach.

Ein Promille im Blut

Der Lenker habe Glück im Unglück gehabt, schreibt die Polizei. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest habe einen Wert von einem Promille ergeben. Der Führerausweis auf Probe sei dem Automobilisten an Ort und Stelle abgenommen worden.

Der Autofahrer werde an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt und müsse mit einer empfindlichen Geldbusse rechnen. Am Fahrzeug, an der Signalisation, am Zaun sowie an der Hausfassade sei hoher Sachschaden entstanden. Weitere Abklärungen seien im Gang.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch