Zum Hauptinhalt springen

Nachbarn alarmieren Polizei wegen Halloween-Deko

Ein Autounfall, zwei Leichen, viel Blut: Der aufwendig geschmückte Garten eines Paars im US-Bundesstaat New Jersey erhitzt die Gemüter.

Einigen zu blutig und zu realistisch: Die Deko im Garten der Negrottos löst einen Nachbarschaftsstreit aus.
Einigen zu blutig und zu realistisch: Die Deko im Garten der Negrottos löst einen Nachbarschaftsstreit aus.
Facebook
Die Szene soll keinen tödlichen Autounfall, sondern einen Zombie-Mord darstellen.
Die Szene soll keinen tödlichen Autounfall, sondern einen Zombie-Mord darstellen.
Facebook
«Wir wollten niemanden kränken», sagt Krysten Negrotto, die mit ihrem Mann erst gerade nach Waretown zog. «Wir tun es nur aus Liebe zu Halloween.»
«Wir wollten niemanden kränken», sagt Krysten Negrotto, die mit ihrem Mann erst gerade nach Waretown zog. «Wir tun es nur aus Liebe zu Halloween.»
Facebook
1 / 5

Ein Mann liegt tot auf einer blutüberströmten Motorhaube, eingequetscht zwischen Baum und Auto. Daneben liegt eine weitere Leiche, das Gesicht auf den Boden gedrückt, die Füsse verdreht. Der ganze Schauplatz ist mit gelbem Tatortband abgesperrt.

Was nach einem entsetzlichen Autounfall aussieht, ist die Halloween-Deko der Negrottos aus Waretown im US-Bundesstaat New Jersey. Weil sich einige Nachbarn der 1500-Seelen-Gemeinde ob der detailgetreuen Deko gestört fühlten, stattete die Polizei dem kürzlich zugezogenen Paar einen Besuch ab.

«Ignorante Leute»

«Ich habe gerade Waretown-Polizisten vor meiner Tür, weil ignorante Leute wegen meiner Halloween-Deko angerufen haben. Die Person will sie weghaben», schreibt die 27-jährige Krysten Negrotto auf Facebook. Sie stellt zudem klar: «Das ist kein Autounfall.»

Der Mann auf der Motorhaube wurde Bob getauft, er wurde zum Zombie, nachdem er kontaminiertes Wasser getrunken hatte, so die Story zur Requisite. Kevin Negrotto (26) brachte sogar eine Kartontafel mit der fiktiven Geschichte an. «Wir mussten schnell handeln. Wir sprangen in unseren Supra, gaben Gas und hofften das Beste», heisst es darauf. Und am Ende: «RIP Bob.»

Die Polizei fand offenbar Gefallen an der Idee der Negrettos. Die Deko sei «ziemlich kreativ», hätten sie gemeint, sagt Krysten Negrotto gegenüber NJ.com. «Sie ermunterten uns dazu, noch mehr davon anzubringen.» Sie habe niemanden kränken wollen. «Wir machen das aus Liebe zu Halloween.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch