Zum Hauptinhalt springen

Nur ein Rucksack, keine Bombe

Ein vergessener Rucksack hat in Birsfelden BL zu einem Grosseinsatz der Polizei geführt.

Grosse Aufregung bei der UBS in Birsfelden: Ein verdächtiger Rucksack sorgte für einen Grosseinsatz.
Grosse Aufregung bei der UBS in Birsfelden: Ein verdächtiger Rucksack sorgte für einen Grosseinsatz.
Alexander Müller
Kein Tramverkehr: Die Linie 3 verkehrte zwischenzeitlich nicht nach Birsfelden, sondern zum St. Jakob.
Kein Tramverkehr: Die Linie 3 verkehrte zwischenzeitlich nicht nach Birsfelden, sondern zum St. Jakob.
Alexander Müller
Grossräumig abgesperrt: Von der Schulstrasse bis zur Rheinstrasse wurde die Hauptstrasse geräumt.
Grossräumig abgesperrt: Von der Schulstrasse bis zur Rheinstrasse wurde die Hauptstrasse geräumt.
Alexander Müller
1 / 4

Ein Rucksack, den ein Kunde im Bereich der Bancomaten bei der UBS in Birsfelden vergessen hatte, sorgte am Mittwoch für viel Aufregung. Wegen des herrenlosen Gegenstands wurde gegen 9.30 Uhr an der Hauptstrasse ein Grosseinsatz ausgelöst.

Das Gebiet wurde von der Schulstrasse bis zur Rheinstrasse grossräumig abgesperrt. Auch die Feuerwehr und die Sanität waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Erst kurz nach 12 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben, als klar war, dass sich im verdächtigen Rucksack nur persönliche Dinge und nicht etwa eine Bombe befanden.

Die Polizei versuchte den Besitzer des Rucksacks ausfindig zu machen. Wie dies schlussendlich gelungen ist, ohne den Rucksack zu öffnen, wollte Polizeisprecher Adrian Gaugler mit Verweis auf den Datenschutz nicht sagen. Er verriet nur, dass unter anderem Videomaterial ausgewertet wurde.

Die Einsatzkräfte gingen dann mit dem Mann, der den Rucksack in der Bank liegen gelassen hatte, in den Vorraum der Bank und liessen sich zeigen, dass sich keine gefährlichen Dinge im Rucksack befanden. Kurz nach 12 Uhr sei der Rucksack geöffnet und kontrolliert worden. Kurz vor 13 Uhr wurde dann auch die Sperrung der Hauptstrasse wieder aufgehoben.

Bis es so weit war, spulten die Behörden das Standardprozedere für einen solchen Fall ab. Das Areal wurde weiträumig abgesperrt, die Mitarbeiter der Bank und der benachbarten Apotheke mussten das Gebäude verlassen. Danach wurde abgeklärt, ob ein Bomben-Räumungskommando aufgeboten werden soll. Letzteres war dann glücklicherweise nicht der Fall.

Eine Zeit lang kreiste sogar ein Helikopter der Polizei über dem Einsatzgebiet. Dieser befand sich ohnehin bereits im Kanton und nutzte die Situation für einen Trainingsflug. Offen bleibt die Frage, was der Grosseinsatz gekostet hat und wer die Kosten nun tragen muss. Laut Gaugler müsse das noch abgeklärt werden. Er sagte aber auch: «Das Vergessen eines Rucksacks ist keine strafrechtlich relevante Handlung.»

Ähnliche Situation am gleichen Ort

Die Sperrung der Hauptstrasse hatte auch Folgen für den Trambetrieb. Die Linie 3 der BVB wurde während des Einsatzes umgeleitet.

Vor zwei Jahren kam es bereits zu einem Vorfall an der Hauptstrasse in Birsfelden. Vor einem Geschäft wurde damals ein bombenähnlicher Gegenstand entdeckt, der daraufhin von einem Bombenroboter kontrolliert gesprengt wurde. Es handelte sich nur um eine Attrappe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch