Zum Hauptinhalt springen

Schweiz schickt Expertenteam nach Brasilien

Als Hilfe bei der Bekämpfung der Unwetterkatastrophe in Brasilien schickt die Schweiz drei Experten des Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe (SKH) ins Katastrophengebiet.

Die Fluten liessen nicht viel übrig: Ein Mann untersucht am 21. Januar die Trümmer in einer Kirche in Nova Friburgo.
Die Fluten liessen nicht viel übrig: Ein Mann untersucht am 21. Januar die Trümmer in einer Kirche in Nova Friburgo.
Keystone
Brasilien reagiert mit technischer Innovation auf seine schlimmste Naturkatastrophe: Hilfsarbeiter bei den Bergungsarbeiten am 19. Januar in Nova Friburgo.
Brasilien reagiert mit technischer Innovation auf seine schlimmste Naturkatastrophe: Hilfsarbeiter bei den Bergungsarbeiten am 19. Januar in Nova Friburgo.
Keystone
Ein Luftperspektive über zerstörte Stadtteile von Teresópolis.
Ein Luftperspektive über zerstörte Stadtteile von Teresópolis.
Keystone
1 / 18

Das Expertenteam wird am Sonntagabend in Brasilien eintreffen und sich am Montagmorgen unter anderem nach Nova Friburgo begeben, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte. Die Schweiz pflege seit jeher enge Kontakte zu dieser Stadt, die im Jahr 1819 von Auswanderern aus der Schweiz gegründet worden war.

Vor Ort werden die Experten die Lage beurteilen und die dringendsten Bedürfnisse abklären. Mittelfristig wird geprüft, ob sich die Schweiz bei der Katastrophenprävention engagieren könnte.

Bisher keine Schweizer Opfer bekannt

Dem Schweizer Generalkonsulat in Rio de Janeiro sind nach Angaben des EDA bisher keine Schweizer Opfer der Unwetterkatastrophe bekannt. In der betroffenen Region seien insgesamt 206 Schweizer Bürger (mehrheitlich Doppelbürger) registriert. Die Kontaktaufnahme mit der Schweizer Gemeinschaft gestalte sich sehr schwierig, da die Kommunikationslinien ins Katastrophengebiet unterbrochen seien.

Angesichts der Überschwemmungen und Erdrutsche der letzten Tage in Brasilien sprach Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey den Angehörigen der Opfer und den brasilianischen Behörden im Namen der Schweiz ihr tiefstes Beileid und ihr herzliches Mitgefühl aus.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch