Zum Hauptinhalt springen

Snowdens mysteriöse Beraterin

Einst stand Sarah Harrison Wikileaks-Chef Julian Assange zur Seite, jetzt begleitete sie US-Enthüller Edward Snowden auf der Flucht aus Hongkong ins russische Asyl. Wer ist diese junge Frau?

Für Wikileaks ist sie unverzichtbar geworden: Sarah Harrison.
Für Wikileaks ist sie unverzichtbar geworden: Sarah Harrison.
Reuters

Es war sicher eine quälend lange Zeit für Whistleblower Edward Snowden – das Warten darauf, ob ihm Russland Asyl gewährt oder nicht. Aber er war nicht allein, die ganze Zeit über hielt sich eine Mitarbeiterin der Enthüllungsplattform Wikileaks an seiner Seite auf. Sie heisst Sarah Harrison und ist zunehmend zu einer zentralen, gleichwohl mysteriösen Figur in der Saga um Snowdens Flucht vor der US-Justiz geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.