Zum Hauptinhalt springen

So will Köln ein erneutes Silvester-Debakel verhindern

In der Silvesternacht 2015 hatten am Kölner Hauptbahnhof überwiegend aus dem nordafrikanischen Raum stammende Täter massive Übergriffe auf Frauen und Diebstahldelikte verübt. (31. Dezember 2015).
Zwei Männer wurden für ihre Taten schuldig gesprochen.
Am Tag nach den massenhaften sexuellen Übergriffen und Diebstählen legten Menschen Protestbriefe und Blumen auf Stufen beim Kölner Hauptbahnhof nieder. (1. Januar 2016)
1 / 7

Schutzzone um den Dom

SDA/bee