Zum Hauptinhalt springen

St. Louis: Chef erschiesst drei Angestellte

Nach einem heftigen Streit griff der Besitzer eines Kleinunternehmens im US-Bundesstaat Missouri zu einer halbautomatischen Waffe. Er tötete zwei Frauen, einen Mann und sich selbst.

Schiesserei in St. Louis: Eine Leiche wird abtransportiert. (13. Juni 2013)
Schiesserei in St. Louis: Eine Leiche wird abtransportiert. (13. Juni 2013)
Keystone

Tödlicher Streit in einem Pflegedienst: Der Chef eines Kleinunternehmens in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri hat am Donnerstag offenbar seine drei Mitarbeiter und dann sich selbst erschossen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers gab der Videofilm einer Überwachungskamera Aufschluss über die Schiesserei, die den Ort am frühen Nachmittag in Aufregung versetzt hatte.

Wie der Sprecher sagte, zeigten die Aufnahmen, dass es zuvor eine heftige Auseinandersetzung zwischen den Angestellten und ihrem Vorgesetzten gegeben habe. Bei den Opfern handle es sich um jeweils zwei Frauen und Männer zwischen 40 und 50 Jahren. Die Polizei stellte eine halbautomatische Waffe sicher.

Die Strasse, in der die Schiesserei stattgefunden hatte, wurde zum Teil abgesperrt. Hunderte Schaulustige versammelten sich in der Nähe. Die Tat geschah südlich von der Innenstadt von St. Louis.

sda/AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch