Zum Hauptinhalt springen

Streckenunterbruch wegen Person in Gleisnähe

Züge von Zürich nach Chur und Wien sowie Regionalzüge zwischen Wädenswil und Pfäffikon SZ konnten während einer guten Stunde nicht verkehren.

Störung des Verkehrs: Zugreisende vor der grossen Anzeigetafel im Zürcher HB. (Archivbild Keystone, Ennio Leanza)
Störung des Verkehrs: Zugreisende vor der grossen Anzeigetafel im Zürcher HB. (Archivbild Keystone, Ennio Leanza)

Die SBB haben heute Morgen einen Streckenunterbruch auf der Linie Thalwil – Ziegelbrücke gemeldet. Er dauerte von 8.50 Uhr bis 9.55 Uhr, wie ein Sprecher der SBB auf Anfrage von Redaktion Tamedia sagte. Zwischen Wädenswil ZH und Pfäffikon SZ gab es ein Problem, für das der Sprecher auf die Kantonspolizei Zürich verwies.

Laut der Sprecherin der Kapo, Carmen Surber, informierten die SBB die Polizei über eine Person in Gleisnähe. «SBB und Kapo haben dann gemeinsam beschlossen, den Zugverkehr zu unterbrechen», sagt Surber. Die Polizei habe die Situation vor Ort abgeklärt, aber niemanden in Gleisnähe gefunden. Darauf wurde die Strecke wieder freigegeben.

Zugausfälle

Die S-Bahn-Züge S8 und S2 fielen zwischen Wädenswil und Pfäffikon SZ aus, die Züge der S25 zwischen Zürich HB und Pfäffikon. Betroffen war auch der Fernverkehr. Die IC-Züge fielen zwischen Zürich und Chur aus. Die Regio-Züge auf der Linie Zürich HB–Chur verkehrten zwischen Zürich und Pfäffikon nicht.

Laut dem SBB-Sprecher wurde ein Zug, der von Wien her kam, über Winterthur umgeleitet. Der vorgesehene Halt in Sargans entfiel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch