Tourist ertrinkt im St. Galler Mannenweiher

Der 22-jährige Mann aus Sri Lanka wurde sofort gesucht. Polizeitaucher konnten ihn nur noch tot bergen.

Populärer Badeort: Der Mannenweiher in St. Gallen. (Keystone/Gian Ehrenzeller/4. Juli 2019)

Populärer Badeort: Der Mannenweiher in St. Gallen. (Keystone/Gian Ehrenzeller/4. Juli 2019)

Die Stadtpolizei St. Gallen wurde um 19.23 Uhr informiert, dass ein Mann im Mannenweiher bei den Drei Weieren unter Wasser gegangen und nicht mehr aufgetaucht sei. Mehrere Dutzend Badegäste und ein zufällig anwesender Bademeister hätten sofort mit der Suche begonnen, schreibt die Stadtpolizei St. Gallen in einer Mitteilung vom Dienstagabend. Polizeitaucher konnten den 22-jährigen Mann aus Sri Lanka schliesslich nach rund 30 Minuten nur noch tot bergen.

Gemäss ersten Erkenntnisse sei der Mann Nichtschwimmer gewesen und habe den Weiher im Schwimmbereich alleine betreten, heisst es in der Mitteilung. Der Unfallort wurde für rund zwei Stunden grossräumig gesperrt. Die genauen Umstände werden durch die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei St. Gallen abgeklärt.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt