Zum Hauptinhalt springen

Übermüdeter Fahrer verursacht Unfall mit sechs Verletzten

Der Lenker eines mit vier Personen besetzten Autos schlief kurz ein und kollidierte in Willisau LU frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Dabei wurden sechs Personen leicht bis schwer verletzt.

Frontalkollision mit Folgen: Sechs Menschen wurden beim Unfall in Willisau verletzt. (Bild: Kapo Luzern)
Frontalkollision mit Folgen: Sechs Menschen wurden beim Unfall in Willisau verletzt. (Bild: Kapo Luzern)

Kurz vor 16.30 Uhr fuhr am Sonntagabend ein 50-jähriger Lenker von Menznau in Richtung Willisau. Gemäss seinen ersten Aussagen schlief er im Bereich der Liegenschaft Trüllentalhüsli für einen kurzen Moment ein, wie die Kantonspolizei Luzern am Montag mitteilte. Deshalb geriet der Fahrer mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Personenwagen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos von der Fahrbahn geschleudert und kamen auf dem Radweg zum Stillstand. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen. Vier weitere Insassen wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Sie wurden von der Sanität in die umliegenden Spitäler gebracht. Der Sachschaden liegt bei rund 60'000 Franken. Die Strasse musste für cirka 3 Stunden gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Die Staatsanwaltschaft Sursee ermittelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch