Zum Hauptinhalt springen

Varone will ins Korps zurück

Nach der Verurteilung durch ein türkisches Gericht will der Kommandant der Walliser Polizei wieder an die Arbeit. Die Kantonsregierung hält sich vorerst bedeckt. Im Korps sind die Meinungen über den Chef geteilt.

Seine berufliche Zukunft bleibt vorerst offen: Christian Varone.
Seine berufliche Zukunft bleibt vorerst offen: Christian Varone.
Keystone

Christian Varone wollte gegenüber dem TA das in der Stein-Affäre ergangene Urteil nicht kommentieren. An seiner Stelle meldete sich gestern nach der Urteilsverkündung sein Anwalt Philippe Loretan. Dieser stufte das Urteil als eigentlichen Freispruch ein: Er sprach von einem «exzellenten Resultat». Das Verdikt habe keinen Eintrag ins Strafregister zur Folge und verschwinde nun in der Schublade der türkischen Justiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.