Zum Hauptinhalt springen

Verschwundenes Kälbchen ist zurück

Ein kurz nach seiner Geburt verschwundenes Kälbchen ist wohlbehalten aufgefunden worden. Die Polizei glaubt nicht recht, dass es seiner Mutter einfach davongelaufen ist.

Ein neugeborenes Kalb ist in der Nacht auf Freitag von der Weide in Gommiswald SG verschwunden. Am Samstagnachmittag wurde das Tier auf einer benachbarten Weide unverletzt gefunden. Die Polizei glaubt nicht so recht, dass das Kälbchen der Mutter einfach davonlief.

Das Kalb war am Donnerstag auf die Welt gekommen und befand sich zusammen mit der Mutterkuh auf einer Weide bei Ramendingen in Gommiswald SG. Als der Bauer am Freitagmorgen nach den beiden Tieren sehen wollte, war das Jungtier verschwunden.

Die Polizei ging zuerst von einem Diebstahl aus und suchte nach Hinweisen und Zeugen. Am Samstagnachmittag wurde das Kalb dann ganz in der Nähe wohlauf aufgefunden. Es befindet sich inzwischen wieder bei seiner Mutter.

Gemäss Fachleuten entferne sich ein so junges Kalb im Normalfall nicht freiwillig so weit vom Muttertier, schreibt die St. Galler Kantonspolizei am Samstagabend. Deshalb bleibe Raum für Spekulationen, wo es sich die letzten anderthalb Tage aufgehalten habe.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch