Zum Hauptinhalt springen

Vorsicht auf den Strassen und Trottoirs

Der Kälteeinbruch hat im Flachland für eine dünne Schicht Neuschnee gesorgt. Diese sollte laut Meteorologen jedoch nicht unterschätzt werden.

sep
Laut Meteonews gab es über Nacht 1 bis 3 Zentimeter Neuschnee.
Laut Meteonews gab es über Nacht 1 bis 3 Zentimeter Neuschnee.
Meteonews
1 / 1

Das Flachland ist heute mit einer Schneedecke aufgewacht. Gemäss Meteonews hat es insgesamt 1 bis 3 Zentimeter Neuschnee gegeben. Doch die dünne Schicht könnte es in sich haben: Die Experten raten Autofahrern und Fussgängern, vorsichtig zu sein. Es ist mit glatten oder rutschigen Strassenverhältnissen zu rechnen. Besonders in erhöhten Lagen sowie auf Brücken sei Vorsicht geboten.

SRF Meteo rät Pendler im Morgenverkehr ebenfalls, vorsichtig zu sein: «Langsamer ist eventuell schneller». Wer dem Grau entkommen möchte, der müsse in die Höhe: Tagsüber sinke die Wolkenobergrenze auf rund 1800 bis 2300 Meter ab.

Die Meteorologen melden, dass im Laufe des heutigen Tages lokal noch ein wenig Schnee dazukommen kann. Die Temperaturen bewegen sich bei 0 bis 3 Grad noch um den Gefrierpunkt. Am Freitag wird es rund ein Grad wärmer bei wenig Niederschlag. Im Flachland bleibt der Hochnebel hartnäckig, in den Bergen wird es recht sonnig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch