Pfeifkonzert und Schweigeminute für verunfallten Zugchef

Mehrere hundert Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen haben im Zürcher Hauptbahnhof des getöteten Zugchefs gedacht. In der Bahnhofshalle starteten sie ein Pfeifkonzert. Anschliessend wurde es still. Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV fordert eine rasche Aufklärung des Unglücks. Auch Toni Häne, Leiter SBB Personenverkehr, nahm zum Unfall Stellung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt