Zum Hauptinhalt springen

Skiunfall vor GerichtIst der Pistenchef schuld am Tod einer 14-Jährigen?

2015 ereignete sich auf einer Skipiste in Adelboden ein Unfall, bei dem ein 14-jähriges Mädchen starb. Am Dienstag war der erste Tag des Prozesses gegen den Sicherheitsverantwortlichen der Bergbahnen Adelboden AG.

Kinder und Erwachsene auf einer Skipiste im Skigebiet von Adelboden (Themenbild), doch Skifahren kann auch gefährlich sein: Am Gericht in  Thun steht der Pistenchef Rede und Antwort  wegen eines tödlichen Skiunfalls.
Kinder und Erwachsene auf einer Skipiste im Skigebiet von Adelboden (Themenbild), doch Skifahren kann auch gefährlich sein: Am Gericht in Thun steht der Pistenchef Rede und Antwort wegen eines tödlichen Skiunfalls.
Foto: Christoph Sonderegger (PD/swiss-image.ch)

Vorgeworfen wird dem Verantwortlichen für die Pistenkontrolle, Pistensicherheit, Beschneiung, Pistenpräparierung und Lawinensicherung fahrlässige Tötung. Ein damals 14-jähriges Mädchen aus dem Kanton Schwyz war im Februar 2015 mit der Skischule Adelboden im Gebiet Luegli-Geils unterwegs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.