Zum Hauptinhalt springen

Verkehr Thun-Oberland WestPlanung kommt auf Umwegen ins Rollen

Alle vier Jahre werden die regionalen Angebote des ÖV neu aufgegleist. Mit einem pragmatischen Entscheid sieht die Regionale Verkehrskonferenz den Fahrplan gegenüber dem Kanton intakt.

Jürg Marti, bis im Frühling 2020 Präsident der Regionalen Verkehrskonferenz Thun-Oberland West.
Jürg Marti, bis im Frühling 2020 Präsident der Regionalen Verkehrskonferenz Thun-Oberland West.
Foto: PD

Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt: Nach der Ermittlung der Anliegen der 50 Gemeinden und Partner, die in der Regionalen Verkehrskonferenz Thun-Oberland West (RVK 5) zusammengeschlossen sind, wurden Ende 2019 Konzeptinhalte erarbeitet. Bis Ende Februar erfolgte eine schriftliche Mitwirkung. An der ausserordentlichen Mitgliederversammlung vom Freitag war nun die Genehmigung des Regionalen Angebotskonzepts 2022–2025 zuhanden des Kantons vorgesehen. Weil der Anlass dem Coronavirus zum Opfer fiel, wurde eine Debatte auf dem Zirkulationsweg geführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.