Zum Hauptinhalt springen

Gemeindeversammlung SchwandenPolizeireglement kommt knapp durch

Mit dem neu erstellten Reglement will der Gemeinderat künftig gegen Wildcamper vorgehen können. Das Geschäft stiess an der Gemeindeversammlung auf Gegenwind.

In Schwanden trafen sich die Stimmbürger zur Gemeindeversammlung.
In Schwanden trafen sich die Stimmbürger zur Gemeindeversammlung.
Foto: Bruno Petroni

Der Begriff «Polizeireglement» klingt zuallererst nach Blaulicht, Uniformen und Verkehrskontrollen – was nun doch nicht so recht zum beschaulichen Dorf Schwanden bei Brienz passen will. Möglicherweise auch deshalb war das Geschäft an der Gemeindeversammlung derart umstritten.

Dabei will der Gemeinderat mit der Einführung eines Polizeireglements in erster Linie gegen Wildcamper vorgehen können. Diese kamen im Sommer scharenweise nach Schwanden und hinterliessen teilweise unschöne Spuren. «Mit diesem Reglement können wir bei Bedarf eine Verordnung erlassen, um solche Camper zu büssen», erklärte Gemeindepräsident Heinz Egli. Eine rechtliche Grundlage, um solche Bussen durchsetzen zu können, fehlte bislang. Neben dem Abstellen von Fahrzeugen auf öffentlichem Grund beinhaltet das Polizeireglement etwa auch Richtlinien zur Benutzung der Entsorgungsstelle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.