Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kampagne in NeuseelandPornodarsteller auf Hausbesuch

Screenshot aus der neuseeländischen Kampagne: Die Pornodarsteller Sue (r.) und Derek auf Hausbesuch

Aufklärung per Internet

Problematische Muster

15 Kommentare
Sortieren nach:
    Ralf Schrader

    'Eine Kampagne soll Eltern für das Online-Verhalten ihrer Kinder sensibilisieren.'

    Was soll ich mir unter diesem nebulösen Satz vorstellen? Was passiert, wenn man sensibilisiert? Nichts, vermute ich, es ist eine Leerforderung.

    Pornografie gehört so elementar zur menschlichen Kultur, wie auch Prostitution, Drogen oder das Lesen von Literatur, das Ansehen von Theaterstücken. Mensch gibt es nicht ohne Pornografie. Was und wie man da sensibilisieren will und warum, das bleibt mir völlig verborgen.