Thun

Skulpturale Kunst im Showraum

ThunDer Künstler Max Roth stellt Skulpturen und Fotografien aus. Nicht wie üblich in einer Galerie, sondern in lockerer Aufstellung im Showraum Wohnen das Konzept an der Berntorgasse 16.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sandra Marti, die Kuratorin der Art-House-Galerie, gewährt viermal im Jahr einem Künstler Gastrecht. Diesmal ist der in Uettligen bei Bern lebende Holzbildhauer Max Roth. Die Werke werden im Showraum Wohnen das Konzept präsentiert. «Damit will ich die Kunst in den Alltag integrieren», erklärte Marti bei der Ausstellungseröffnung am Samstag.

Auf den ersten Blick sieht man es den Skulpturen von Max Roth nicht an, dass sie aus Holz sind. Doch beim näheren Betrachten der Kunstwerke und nach Erläuterungen des 63-Jährigen geht einem ein Licht auf.

Roth ist ein passionierter Gestalter von Holzskulpturen, die aus einem Stück, monolithisch genannt, sind. Die filigranen Kunstwerke lassen nicht erahnen, dass der Künstler mit Motorsägen verschiedener Grösse ans Werk geht. Diese werden aus grossen Baumstämmen herausgearbeitet. Am Schluss bricht Roth die Kanten und schleift die «Spriesse» weg. «Wichtig ist, dass die Spuren der Kettensäge noch als Struktur erhalten bleibt», erklärt er.

Ein weiteres Feld sind Fotos von Gletschern des Bergsteigers, die er hinter Glas stellt. So steht die acht Skulpturen und sieben Fotos umfassende Ausstellung unter dem Motto «Skulptur und Fotografie im Dialog». In der Konzepthalle 6 an der Scheibenstrasse 6 gibt es zudem die Installation «Luftschiff» des gleichen Künstlers zu sehen.

AusstellungMax Roth bis 30. März im Showroom Wohnen das Konzept, Berntorgasse 16, Thun. Öffnungszeiten: Di–Fr 9–12, 13.30–18.30 Uhr, Sa 9–16 Uhr; am 25. Januar findet an derselben Adresse die «Kunstsuppe» statt (Anmeldung: 079 489 42 55). (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 04.12.2017, 13:48 Uhr

Kunst im Showraum: Der Künstler Max Roth mit Kuratorin und Galeristin Sandra Marti bei der Skulptur «Sommernachtstraum». (Bild: Hans Kopp)

Artikel zum Thema

Künstler stellen im einstigen Kino aus

Thun Die Räume des ehemaligen Kinos City in Thun verwandeln sich vom 9. bis 18. Juni in eine Kunstgalerie. Organisatorin Vera Liechti geht es dabei um viel mehr, als nur darum Geld zu verdienen. Mehr...

Ein Güterschuppen wird zur Kunstgalerie

Der Dachboden des ­Güterschuppens ist gegenwärtig Ausstellungsort für sechs Thuner Künstlerinnen und einen Künstler. Zu geniessen ist eine Portion konkrete und abstrakte, innovative und vor allem viel­gestaltige Kunst. Mehr...

Kunst, um das Böse zu erschnuppern

Gut ein Dutzend Kunstinteressierte fanden sich im Kunstmuseum Thun zur Finissage der Schnupperschau im Projektraum Enter ein. Beim Künstlergespräch mit Habib Asal, dem Kurator Ashraf Osman und Co-Kuratorin Katrin Sperry entwickelte sich ein reger Austausch rund um Gerüche. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light Abo.

Das Thuner Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Echt jetzt? Bündner Brücke der Rekorde

Bern & so Spass mit Autos

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light Abo.

Das Thuner Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Dick eingepackt: Die jüngsten Schneefälle verpassten diesen Vespas mitten in der Stadt Zürich ein Winterkleid. (18. Dezember 2017)
(Bild: Walter Bieri) Mehr...