Zum Hauptinhalt springen

Durchsage zu Verschwörungstheorien«Regierung sammelt heimlich Speichelproben»

Ein Zugsprecher der Deutschen Bahn wendet sich mit einer ironischen Durchsage an «alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord».

«Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord»: Die spezielle Durchsage des Zugsprechers der Deutschen Bahn.
Video: Twitter

Ein Zugsprecher der Deutschen Bahn sorgt im Netz für Erheiterung. Er hatte in einem ICE Richtung Schweiz am Freitag Verschwörungstheorien um das Coronavirus aufs Korn genommen, wie «Focus Online» berichtet. In einem Video, das die deutsche Linken-Politikerin Sabine Leidig veröffentlichte, ist zu hören, wie der Mitarbeiter in seiner Durchsage die Reisenden ironisch aufforderte, möglichst Mund und Nase zu bedecken, um der Regierung kein Erbgut zukommen zu lassen.

Als «Hinweis an alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord» sagte er: «Denken Sie bitte daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen.» Dies könne mit einem Mundschutz verhindert werden.

Auch die Deutsche Bahn teilte das Video auf ihrem offiziellen Twitter-Account. Man mache das jetzt immer so, schrieb sie dazu.

red