Zum Hauptinhalt springen

Ja zum neuen Altersheim

Der Abschied rückt näher: Die Gemeinde Zollikofen will ihr Betagtenzentrum an der Wahlackerstrasse schliessen und sich einem Neubauprojekt an der Bernstrasse anschliessen. Das Parlament sagt fast einstimmig Ja zu diesen Plänen. Das letzte Wort haben die Zollikofer am 13.Juni an der Urne. 27 Millionen würde es kosten, das bisherige Heim zu sanieren. Alle Parteien ausser dem Forum der Unabhängigen sind sich einig, dass sich diese Investition nicht lohnt. Ein Neustart scheint den Politikern von rechts bis links mehr Erfolg zu verheissen. Geplant ist, dass ab 2014 auf dem früheren Cellwar-Areal ein Alterszentrum steht. Betreut werden die Pensionäre durch die Senevita AG. Wenn sie wollen, können sowohl die Bewohner wie auch die Angestellten des bisherigen Heims zu gleichen Bedingungen an die Bernstrasse wechseln. Der Neubau kostet 60 Millionen. Die Gemeinde muss sich nicht finanziell beteiligen. Senevita profitiert, weil die Firma mehr Pensionäre bekommt. Ausserdem tritt ihr die Gemeinde das vom Kanton subventionierte Kontingent an Pflegeplätzen ab. pst >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch