Zum Hauptinhalt springen

«Keine Bedrohung»

RechtsextremeGemäss dem Nachrichtendienst des Bundes hatte die rechte Terrorzelle in Deutschland keine personellen Verbindungen in die Schweiz.

Aus Sicht von Jürg Bühler, Vizedirektor des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB), lässt sich in Sachen Rechtsextremismus die Situation in der Schweiz nicht mit jener in Deutschland vergleichen. «Die Mitglieder sind dort viel gewaltbereiter als bei uns.» Die innere Sicherheit in der Schweiz sei nach den Ereignissen in Deutschland nach derzeitigen Erkenntnissen nicht bedroht, sagte Bühler in Interviews in der Sonntagspresse. Personelle Verbindungen zwischen der in Deutschland aufgedeckten Gruppierung und der Schweiz seien dem NDB nicht bekannt. sda>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch