Zum Hauptinhalt springen

Mehr Leben gefordert

Die SP Länggasse-Felsenau fordert eine Belebung der Grossen Schanze und eine massvolle Erhöhung der Polizeipräsenz.

Die Grosse Schanze gehört zu den «Problemzonen» der Stadt. Dort ist, wie Politiker von links bis rechts eingestehen, die Sicherheitslage zu gewissen Zeiten prekär. Solche Orte stehen im Fokus der FDP-Sicherheits-Initiative, über die am 7.März abgestimmt wird. Für die SP Länggasse-Felsenau, welche sich seit langem für eine Verbesserung der Situation auf der Schanze einsetzt, geht die Initiative aber zu weit. Zwar fordert auch die SP mehr Polizeipräsenz auf der Schanze, diese Erhöhung müsse aber massvoll sein. Sie unterstützt deshalb den Gegenvorschlag des Gemeinderates. Mehr Sicherheit soll primär durch Belebung geschaffen werden. Konkret fordert die SP die Installation von Spielgeräten, die Versetzung des Spielplatzes auf die grosse Wiese, verlängerte Öffnungszeiten beim SBB-Restaurant und einen Barbetrieb im Sommer. azu >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch