Zum Hauptinhalt springen

Neues Hotel ist rustikal und modern

SaanenmöserWo lange ein Baugrubensee Fragen

Sichtlich zufrieden präsentierte der ehemalige Skirennfahrer und Hotelier Bruno Kernen aus Schönried das neue Hotel Garni des Alpes und führte eine Schar von Gästen durch schlicht mit gebürstetem Holz ausgestattete Zimmer. «Heute wurde zu den Betten noch der Inhalt angeliefert. Kissen und Decken hat die Lieferfirma einfach vergessen, so muss ich morgen halt selber ins Unterland fahren», meinte der neue Pächter und Betreiber vom des Alpes mit einem Schmunzeln. Elf Doppelzimmer Das Hotel bietet elf unterschiedlich grosse Doppelzimmer zu einem moderaten Preis an. Je nach Grösse, Lage und Saison kostet ein Zimmer pro Nacht mit Frühstück zwischen 200 und 460 Franken für zwei Personen. Ergänzendes Angebot Für Saanenmöser wird das Hotel des Alpes das bestehende Hotelangebot im unteren Preissegment ergänzen und für das Hotel Kernen in Schönried eine Erweiterung des Zimmerangebotes bringen. «Unseren Gästen bieten wir nebst Frühstück nach der Rückkehr vom Skifahren ein Zvieri mit Kuchen und anderen Kleinigkeiten an. Für das Nachtessen empfehlen wir uns dann in Schönried», so Bruno Kernen. Sehr gemütlich Dem einheimischen Architekten Gottfried Hauswirth ist eine sehr gemütliche Gestaltung der allgemeinen Räume mit altem Holz gelungen. «Man fühlt sich auf Anhieb wohl hier», meinte ein beeindruckter Besucher und gratulierte zum gelungenen Bau. Im des Alpes wird als Geschäftsführerin Michelle Widmer und als deren Stellvertreter André Wehren, beide Saanenmöser, für das Wohl der Gäste sorgen. Zusammen mit einer Reinigungskraft werden somit nur gerade drei Personen die Belegschaft bilden. Das ehemalige Hotel Bahnhof in Saanenmöser wurde durch eine Investorenfamilie aus Südafrika gekauft und im Sommer 2007 abgebrochen. Der geplante Neubau konnte vor allem wegen einer Baueinsprache nach dem Abbruch nicht sogleich ausgeführt werden. In der umzäunten Baugrube bildete sich auf dem undurchlässigen Grund ein See. Dieser unschöne Zustand konnte nach einem Besitzerwechsel mit dem Baubeginn endlich behoben werden. Im Neubau sind nebst dem Hotel des Alpes sechs Wohnungen entstanden, wovon vier bereits privat verkauft sind. Den Hotelteil haben zwei Besitzer von ortsansässigen Gewerbebetrieben erworben und nun an Bruno Kernen verpachtet. Urs Bach>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch