Zum Hauptinhalt springen

Böse Buben am Greenfield

Der erste Headliner für das Greenfield-Openair 2010 steht fest: Die harten Jungs der deutschen Band Rammstein kommen.

Seit gestern ist klar: Rammstein kommen zum Greenfield 2010. Die Bandmitglieder um Sänger Till Lindenmann sind bekannt für Provokationen, Skandale und eine Bühnenshow, bei der es heiss her geht: Niemand sonst spielt so exzessiv mit Flammenwerfer, Feuerwerk und viel nackter Haut. Damit hat die Neuauflage des härtesten Openair-Festivals der Schweiz vom 11. bis zum 13. Juni 2010 bereits jetzt ihren ersten Publikumsmagneten. Das beweist auch folgende Meldung von gestern: Kurz nachdem bekannt gegeben wurde, dass Rammstein als Headliner engagiert werden konnte, zog der Vorverkauf für das Festival in Interlaken rasant an. Innerhalb von zwei Stunden waren sämtliche Earlybird-Karten zum Spezialpreis vergriffen. Damit sind ab sofort nur noch die Dreitagespässe zum Normalpreis von 198 Franken erhältlich. Doch das wird die grosse Fangemeinde nicht abschrecken, zumal die beiden Auftritte der Band in der Schweiz gestern in Basel und heute in Genf schon lange ausverkauft waren. Und auch das aktuelle Album der deutschen Schwermetaller «Liebe ist für alle da» sicherte sich in der ersten Verkaufswoche Platz 1 der Schweizer Album-Charts und erreicht Platin-Status. Doch in Deutschland wurde das Album verboten, weil es zu ungeschütztem Sex aufrufe. Selbst in den USA sind die sechs Jungs from Germany, die mit Songs wie «Engel» oder «Du hast» berühmt geworden sind, Kult. Freunde der harten Gitarrenmusik können sich also auf ein nicht bloss musikalisches Feuerwerk freuen, wenn Rammstein im Sommer die Interlaken zu ihrem Spielplatz machen. Claudius Jezella Tickets für das Greenfield Festival vom 11. bis zum 13. Juni 2010 auf dem Flugplatz Interlaken gibt es im Internet unter www.greenfieldfestival.ch und unter www.eventim.ch, bei allen Vorverkaufsstellen von CTS Eventim Schweiz sowie unter der Ticket-Hotline: 0900552225 (Sfr 1.-/Min.).>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch