Zum Hauptinhalt springen

Bützberg wird nicht bestraft

ORTSDURCHFAHRTDas Projekt zur Optimierung der Ortsdurchfahrt von Bützberg führte gestern im Grossen Rat zu einer finanzpolitischen Grundsatzdebatte. Das Kantonsparlament

An sich war das Projekt unbestritten: Die Ortsdurchfahrt von Bützberg soll für 3,3 Millionen Franken optimiert werden und dadurch sicherer werden. Trotzdem beantragte die grossrätliche Finanzkommission, das Geschäft zu sistieren. Denn vor einem Entscheid müsse der Regierungsrat aufzeigen, in welchen Bereichen er künftige Steuerausfälle kompensieren möchte. Wegen des Volksvorschlags des Auswiler Garagisten Hannes Flückiger für tiefere Autosteuern, den das Bernervolk im Februar knapp – und die Oberaargauer deutlich – angenommen hat, entgehen dem Kanton jährlich 100 Millionen Franken. Einige Fraktionssprecher sahen in der Sistierung des Geschäfts die logische Reaktion auf den Volkswillen. Andere befürchteten eine ungerechtfertigte Strafaktion. Schliesslich lehnte der Grosse Rat den Sistierungsantrag mit 82 gegen 58 Stimmen ab und bewilligte den Kredit. Erfreut über den Entscheid ist Gemeindepräsident Fred Röthlisberger. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Sommer und werden ein oder zwei Jahre dauern.drhSeite 3+12>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch