Zum Hauptinhalt springen

Erobert die Migros jetzt Coop-Land?

Die Migros bestätigt, dass sie in Frutigen eine Filiale beziehen möchte. Dies ist aber nur ein Projekt im boomenden Frutigland.

«Widimärit» soll das neue Gebäude an der Kanderstegstrasse in Frutigen heissen. Interesse als Hauptmieter auf den 1900 Quadratmeter Nutzfläche hat der Grossverteiler Migros, wie am Mittwochabend erstmals bestätigt wurde. «Gespräche laufen, unterschrieben ist jedoch noch nichts», sagt Alain Batzli von der Liegenschaftsbesitzerin Alton AG aus Zürich. Damit würde nach mehreren erfolglosen Versuchen, unter anderem in Adelboden und Frutigen, der orange Riese nun doch ins bisher von Coop dominierte Frutigland eindringen. Dieser Neubau – nach aktuellem Stand in sehr moderner und gewagter Architektur, aber möglichst mit einheimischen Baumaterialien – ist nur eines von mehreren Projekten, die derzeit in der Gemeinde Frutigen aktuell sind: Ein privat realisiertes Parkhaus im Oberdorf, die Verlegung der Märithalle ins Widi, drei Einstellhallen für einhei-mische Transportunternehmen und ein Landi-Neubau auf dem Flugplatz sind einige Beispiele. Mit der laufenden Teilrevision der Ortsplanung wird ausserdem die Reserve an Bauland massiv aufgestockt. Und zwar bis auf knapp 100000 Quadratmeter, denn «Frutigen ist attraktiv», wie der Gemeinderat mit Freude feststellt. Man habe laufend Anfragen von privater Seite oder von Gewerbebetrieben. Offiziell publik wurden die Projekte an einem Infoabend, zu dem der Gemeinderat die Handwerker und Gewerbler eingeladen hatte. Ein ausgiebig diskutiertes Thema war an diesem Anlass auch die Einführung einer flächendeckenden Parkplatzbewirtschaftung, die bis 2011 realisiert werden soll. hsf Seite 23>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch