Zum Hauptinhalt springen

Ex-Schreiber stört nicht

Oberbipp/AttiswilDass der frühere Wynauer Gemeindeschreiber mit seiner Arbeit bei einer Firma für Gemeindesoftware weiterhin im Oberaargau tätig sein könnte, stört in Oberbipp und Attiswil nicht.

Der Job des früheren Wynauer Gemeindeschreibers sorgt für Wirbel. Der Mann, der von 1998 bis 2009 in der Gemeinde Gelder veruntreut haben soll, arbeitet mittlerweile seit zwei Jahren bei einer Firma im Aargau, die Gemeindesoftware herstellt. Zu den Kunden der Firma gehören nebst Wynau auch Oberbipp und Attiswil. Die Behörden in Wynau haben von der Firma verlangt, dass der Ex-Schreiber nie mit seinem früheren Arbeitgeber zu tun haben wird. Das ist sogar juristisch abgesichert (BZ von gestern). Dass der Ex-Schreiber in seiner neuen Tätigkeit mit Oberbipp und Attiswil zu tun haben könnte, stört diese zwei Gemeinden indessen nicht. «Wir sind von der Firma informiert worden», sagt Oberbipps Gemeindeschreiberin Heidi Minder-Stampfli. «Wir haben kein Problem.» Schliesslich sei der Vertragspartner der Gemeinde die Firma und nicht der ehemalige Gemeindeschreiber. Gleich klingt es auf der Attiswiler Verwaltung. Laut Gemeindeschreiberin Erika Felber war die neue Stelle des Ex-Schreibers auch hier bekannt. Mühe habe sie damit nicht. «Das ist kein Problem.» baz/khl>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch