Zum Hauptinhalt springen

«Feuer hat zwei Gesichter»

Andreas Blatter aus Goldswil, Kommandant der Feuerwehr Bödeli, spricht beim Schein einer Adventskerze über seine Arbeit. Die Faszination von der Schönheit des Feuers sei bei allen Feuerwehrleuten da, jedoch ebenso die Abneigung gegen dessen Zerstörungskraft, so Blatter. «Feuer hat zwei Gesichter. Einen prächtig geschmückten Tannenbaum mit brennenden Kerzen und leuchtende Kinderaugen zu sehen – das ist auch für uns Feuerwehrleute etwas Schönes. Wenn Feuer aber wütet, Schaden und Leid verursacht, dann kann man es auch hassen», sagt Blatter. Als Kommandant im Rang eines Majors muss er während der Festtage ortsanwesend sein und Pikettdienste leisten. «In der Weihnachtszeit bin ich immer auf dem Sprung. Besonders in der Altjahrswoche gibt es öfter kritische Momente», weiss Blatter, der mit seiner Familie trotz des Bereitschaftsdienstes das Weihnachtsfest feiert wie alle anderen auch. «Aus dem warmen Bett oder bei einer Einladung im Freundeskreis fort zu müssen, ist manchmal hart. Aber nur die ersten paar Sekunden, dann sind wir voll da und bereit, unsere Aufgabe zu erfüllen», sagt der Feuerwehrmann Andreas Blatter.mhi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch