Zum Hauptinhalt springen

Gegen das Kieswerk

Drei Anwohner wehren sich gegen den

OberwangenDie Messerli Kieswerk AG will neben dem Belagswerk in Oberwangen ein neues Kieswerk bauen. Rund 20 Millionen Franken will sie investieren. Gegen das Baugesuch dafür sind beim Statthalter drei Einsprachen eingegangen. Wie Sprecher Hans Martin Schaer ausführt, stammen alle drei von Privatpersonen. Es sind Anwohner, die Lärm, Staub und Schäden an ihren Häusern befürchten. Die teils bereits vorhandenen Fachberichte zu den Ausbauplänen bewerten laut Schaer das Projekt positiv. Bis Ende Mai soll zudem die Umweltverträglichkeitsprüfung vorliegen. Der Ausbau des Werks bedingt auch eine geringfügige Anpassung der Überbauungsordnung. Dagegen ging bei der Gemeinde eine Einsprache ein. lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch