Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde will Steuern senken

Thunstetten hat gestern den Voranschlag für 2010 präsentiert. Die wichtigste Änderung: Der Steuerfuss soll gesenkt werden.

Die Gemeinde Thunstetten hat gestern an einer Pressekonferenz das Budget 2010 vorgestellt. Mit einem Defizit von 690000 Franken entspricht es weitgehend demjenigen des laufenden Jahres. Mit einem wesentlichen Unterschied: Der Steuerfuss, welcher aktuell bei 1,64 Prozent liegt, soll um 0,05 Prozent reduziert werden. «Diese Steuererleichterung ist nötig, um die Gemeinde attraktiver zu machen», sagte Beat Siegrist, Gemeinderat und Leiter der Finanzkommission. Um die Steuersenkung auszugleichen, werden die Ausgaben im Bereich der zusätzlichen Aufwendungen um 160000 Franken gekürzt. Die ansteigende Einwohnerzahl werde künftig den geschmälerten Steuereinnahmen entgegenwirken. Bei den Investitionen wird der Finanzplan eingehalten. Unter anderem sind hier 450000 Franken für die Erschliessung und den Ersatz der Wasserleitung Höhenweg–Sagi eingeplant. Zudem fallen bei der Erweiterung des Friedhofs Kosten von 382000 Franken an. Die Bautätigkeit werde sich aber mittelfristig positiv auf die Gemeinde auswirken, ist sich Finanzverwalter Hanspeter May sicher. Der Voranschlag wird am 25.November der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt. swl>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch