Zum Hauptinhalt springen

Gülle in Bach und See

HeiligenschwendiWie die Kantonspolizei gestern abend mitteilte, ist gestern in Heiligenschwendi eine grössere Menge Gülle in den Riderbach und von dort in den Thunersee geschwemmt worden. Kurz vor 13 Uhr habe ein Landwirt festgestellt, dass bei der Jauchegrube aus noch zu klärenden Gründen eine grössere Menge Jauche ausgeflossen sei, schreibt die Polizei in ihrem Communiqué. In der Folge seien mehrere Dutzend Kubikmeter Gülle in den Riderbach und von dort via Oberhofen in den Thunersee geflossen. Im unwegsamen Gelände habe bisher noch nicht festgestellt werden können, wie stark der Fischbestand von derVerschmutzu ng betroffen sei. Weitere Ermittlungen seien noch im Gang.pkb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch