Zum Hauptinhalt springen

Gummi- Schrot gegen Servette-Fans

Fussball-randaleWas passiert, wenn man an einem Match Pyros zündet und die Polizei angreift? Die Sicherheitskräfte schiessen zurück. Das haben inzwischen wohl auch ein paar Servette-Fans verstanden.

Der Einlass der Thuner und Servette-Fans am Samstag in der Arena Thun verlief noch geordnet. Beim Anpfiff der Partie hatten einige Gäste aber das Gefühl, sie müssten ein paar Pyros zünden. Nach dieser Störaktion verlief das Spiel wieder geordnet. Nach dem Match schnappte sich der Sicherheitsdienst einen jungen Mann aus dem Servette-Fanblock und übergab ihn der Polizei. Doch das passte seinen Kollegen nicht: Vor dem Stadion vermummten sich 30 bis 40 Servette-Rüpel und bewarfen die Polizei mit Flaschen, Steinen und Pyromaterial. Die Einsatzkräfte setzten Gummischrot ein. «Die Lage beruhigte sich wieder, als die Überprüfung des Servette-Fans abgeschlossen war», schreibt die Kapo-Bern. Der Fan muss mit einer Anzeige, Rayonverbot und Stadionverbot rechnen. Wie die Polizei auf Anfrage ausführte, gab es bei dem Polizeieinsatz weder Verletzte noch Sachschaden. mi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch