Zum Hauptinhalt springen

Holzschnitzel sind heiss begehrt

Schnitzel für Holzkraftwerke und Grossheizungen sollen die

An der 7.GV der Aareholz AG standen die Holzschnitzel für Grossheizungen und Holzkraftwerke im Mittelpunkt. Für das im Bremgartenwald zurzeit im Bau stehende Holzkraftwerk will man noch 2010 einen mehrjährigen Liefervertrag abschliessen. Die Aareholz AG mit Sitz in Hessigkofen zählt schweizweit zu den Pionieren der Holzvermarktung. Die 1020 Aktien sind je zu rund einem Drittel auf den Bucheggberg, das umliegende Bernbiet sowie die Region Solothurn– Wasseramt–Lebern verteilt. Kritische Grösse Laut Verwaltungsratspräsident Beat Lorétan wurde das bereits tief angesetzte Jahresziel, 70700 Kubikmeter Holz zu handeln, deutlich verfehlt. Es waren aufgrund der schlechten Wirtschaftslage lediglich 56500 Kubik. Es resultierte ein bescheidener Jahresgewinn von 7500 Franken. «Fünf Jahre auf- und zwei Jahre abwärts», so fasste Geschäftsführer Hannes Aeberhard zusammen. Laut Lorétan müssen der Wegfall der Borregaard und der nun endgültige Verzicht auf eine Grosssägerei durch neue Betriebszweige aufgefangen werden, sonst drohe die Aareholz AG unter eine kritische Grösse zu fallen. Waldholzschnitzel, so lautet das neue Zauberwort. Da die Versorgung bestehender Grossanlagen in den letzten beiden Wintern nicht immer sichergestellt werden konnte, wird jetzt eine Lagerhalle gesucht. Damit könnten gleichzeitig der Heizwert und der Preis gesteigert werden. 75000 Schütt- oder Schnitzelkubik können im Einzugsgebiet der Aareholz jährlich produziert werden. Ein Drittel davon wird bereits verfeuert. Ein Drittel wird an die zurzeit geplanten oder im Bau stehenden Anlagen gehen. Und ein Drittel ist für das Holzkraftwerk in Bern vorgesehen. «Auf dieses Pferd müssen wir setzen», so der Leiter des Forstbetriebes Leberberg, Thomas Studer. Miescher für Kofmel Geschäftsführer Hannes Aeberhard erklärte, der Holzmarkt unterliege immer kurzfristigeren Schwankungen. Im Sommer rechnet er sogar mit einem Versorgungsengpass. Selbst das Erdbeben in Chile wirke sich hier aus: etwa bei der Versorgung der Papierfabrik Utzenstorf. rgwIm Vorstand der Aareholz AG gibts einen Wechsel: Matthias Miescher, Biberist, ersetzt Peter Kofmel, Bern. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch